Maranzana

 


... ist ein kleines Dorf, dessen rund 300 Einwohner hauptsächlich von der Landwirtschaft und dem Weinanbau leben.


Im Zentrum des Dorfes, auf der Spitze einer Anhöhe, von der man ein atemberaubendes Panorama genießt, erhebt sich das aus dem 14. Jahrhundert stammende Schloss, der historische Komplex, dessen Bereiche noch heute ausgesprochen gut erhalten sind: das Markgrafenhaus, der runde Turm, der viereckige Hauptturm und die Stadtmauer.
Weiterhin im Dorf befindet sich das Haus-Museum von Giacomo Bove, ein bedeutender Schiffsoberleutnant der Königlichen Italienischen Marine, der in der Zeit von 1852 und 1887 lebte und sich der Erkundung noch unbekannter Gebiete in Europa, Amerika und Afrika widmete.
Das Dorf erstreckt sich bis zum Rand des "Bosco delle Sorti" (Schicksalswald), der wundervolle gekennzeichnete Pfade für Ausflüge zu Fuß, mit dem Fahrrad oder zu Pferd beherbergt.
Die umliegenden Anbaugebiete dehnen sich entlang der zauberhaften Anhöhen des Piemonts aus, die sich, umgeben von dem üppigen Grün der Weinberge und Wälder, im Zentrum von Monferrat, dem international als „Land des Weins” bekannten Gebiet befinden, in dem sich die Weinbauer der Herstellung von edlen D.O.C.G.-Weinen widmen.  (Kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung).
Aufgrund dieser Eigenschaften stellt Maranzana ein beliebtes Ziel für alle Touristen dar, die einen Urlaub im Zeichen der önogastronomischen Genüsse, in einer Oase des Friedens und der Kultur verbringen möchten.

 

 

Cantina Sociale (Winzergenossenschaft)

Die Cantina Sociale La Maranzana stellt edle D.O.C.G.-Weine her, wie - Moscato - Cortese - Dolcetto - Barbera - Brachetto - Chardonnay, die in Italien und im Ausland bekannt und geschätzt sind.